Neuigkeiten

Toleranzregel für 5%igen Umsatzsteuersatz

BMF-Auskunft: Umstellung USt-Satz für Gastroumsätze zum Jahreswechsel Der begünstigte Umsatzsteuersatz von 5% gem. § 28 Abs 52 UStG, der insbesondere Umsätze in der Gastronomie und Hotellerie betrifft, läuft mit 31.12.2021 aus und erfordert eine Umstellung des Umsatzsteuersatzes in diesem Bereich. Die KSW hat vom BMF nachfolgende Auskunft als praxisfreundliche Lösung für diese Umstellung zum Jahreswechsel…
Weiterlesen »

COFAG fordert Fixkostenzuschüsse für Mieten zurück

Was seit Beginn der Pandemie ein Streitthema war, hat der OGH nun in einem weiteren Erkenntnis bestätigt: Kann ein Geschäftslokal während einer behördlichen Schließung zur Gänze nicht genutzt werden, entfällt für diesen Zeitraum die Verpflichtung zur Mietzinszahlung (umfasst sind auch Betriebs- und Nebenkosten). Ein bezogener Fixkostenzuschuss ist an den Vermieter nicht herauszugeben, weil dafür keine…
Weiterlesen »

neuerliche Lockdown-Maßnahmen

Leider müssen auch wir uns dem neuerlichn Lockdown beugen und werden ab Montag den 22.11.2021 bis auf weiteres unsere Büroräume geschlossen bleiben. Ein Kunden- und Klientenkontakt muss leider unterbleiben. So wollen auch wir zu einer baldigen Beendigung dieser Pandemie beitragen. Natürlich können Sie die Ordner, Unterlagen und Kuverts mit Belegen bei uns kontaktlos zu jeder…
Weiterlesen »

Aufbewahrungspflichten für Betriebe mit in Anspruch genommenen Corona-Hilfen

Die Corona-Hilfen welche Betriebe in Anspruch nehmen konnten führen zu einer erweiterten Aufbewahrungspflicht. Gehen sie bei normalem Geschäftsgebahren ohne Sonderfällen von einer Aufbewahrungspflicht von mindestens 10 Jahren aus. In der Lohnverrechnung können Prüfungen sogar 30 Jahre später erfolgen. https://www.usp.gv.at/steuern-finanzen/betriebliches-rechnungswesen/aufbewahrungspflicht.html

Ausfallbonus COVID-19

Folgende Informationen zum Ausfallbonus halten wir noch für wichtig, sind jedoch in jedem Einzelfall vom Unternehmer zu entscheiden. Die Beantragung des Ausfallbonus (Umsatzausfall von mindestens 40%, operative Tätigkeit) kann für November und Dezember 2020 bis spätestens 15.4.2021 und in weiterer Folge jeweils bis zum 15. des drittfolgenden Monats beantragt werden. Das bedeutet, dass die Monate…
Weiterlesen »

Übersicht und Ratgeber zu den Corona Förderungen

um eine Übersicht für die Vielzahl der nunmehr zur Verfügung stehenden Unterstützungsmaßnahmen zu schaffen, hat die WKÖ eine Übersicht und Navigation für betroffene Unternehmer, aber auch für deren beratende Bilanzbuchhalter/Wirtschaftsprüfer/Steuerberater geschaffen. Gerne stellen wir die hier zur Verfügung. Online-Überblick » Erst-Anlaufstelle und Überblick mit Eckpunkten, sowie weiterführende Links Online-Ratgeber » Individuell nach Angaben des betroffenen Betriebes erstellte Empfehlungen…
Weiterlesen »

Ausfallbonus 30%

Für alle Unternehmen die zum Vergleichszeitraum 2019 einen Umsatzausfall von mehr als 40% haben steht der Ausfallbonus zur Verfügung. Damit können diese Unternehmen mit einer Unterstützung durch die Regierung rechnen. Zur Beantragung braucht man keinen Steuerberater, jedoch ist ein Antrag auf den Fixkostenzuschuss II eine Bedingung. Dabei werden dann vom Steuerberater die Angaben überprüft und…
Weiterlesen »

Das Inkrafttreten der Neuregelung des EU-Versandhandels sowie des Drittstaats-Versandhandels wird auf 1.7.2021 verschoben

Das Inkrafttreten der Neuregelung des EU-Versandhandels sowie des Drittstaats-Versandhandels wird auf 1.7.2021 verschoben Für österreichische Versandhändler, die Waren an Privatpersonen im EU-Ausland versenden, gilt ab 1.7.2021 eine einheitliche Versandhandelsschwelle von EUR 10.000/Jahr. Wird diese überschritten, so muss an Kundinnen und Kunden mit ausländischer USt fakturiert werden. Bei rechtzeitiger Anmeldung für den sogenannten One-Stop-Shop kann diese…
Weiterlesen »

Neues FAX-Formular und FAX-Nummer sowie Telefonnummer für VOR-ORT-Anmeldungen (AVISO-Anmeldungen)

Vor-Ort-Anmeldungen sind per Fax (05 0766 1461) oder Telefon (05 0766 1460) zu erstatten. Dabei ist allerdings die Voraussetzung, dass: nachweisbar ein wesentlicher Teil der Datenfernübertragungseinrichtung für längere Zeit ausgefallen ist, oder die meldepflichtige Stelle nachweisbar über keinen PC und keinen Internetzugang verfügt und auch die Lohnverrechnung nicht von anderer Stelle wie z.B. einem Steuerberater…
Weiterlesen »